am Institut für Germanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen

Lyrik gegen das Vergessen. Gedichte und Lieder aus Ghettos und Konzentrationslagern 1933-1945

02.01.2017

CD kostenfrei über AHL erhältlich

Die Antologie "Lyrik gegen das Vergessen" mit 80 Gedichten wurde von Michael Moll und Barbara Weiler beim Schüren-Verlag herausgegeben. Um diese Gedichte einem großen Publikum publik zu machen, hat Barbara Weiler seitdem immer wieder Lesungen organisiert.

Am 17. Januar 2009 wurde mit Unterstützung der Ernst-Ludwig Chambré-Stiftung zu Lich die CD zu einer Lesung, die im Licher Kulturzentrum Bezalel-Synagoge aufgenommen wurde, produziert.

Hier einige Details der CD im Überblick:

  • Zusammenstellung und Lesung: Ursula Illert
  • Kompositionen und Violoncello: Anka Hirsch
  • Autorinnen und Autoren: Hermann Adler, Henia Karmel, Ruth Klüger, Heinrich Steinitz u.a.

Alle Interessierten können die CD kostenfrei über uns erhalten.

Kontakt:
Telefon: 0641 / 99 29093
E-Mail: arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de



 


Drucken


TOP
Arbeitsstelle Holocaustliteratur
Otto-Behaghel-Str. 10 B / 1 · D-35394 Gießen · Deutschland
arbeitsstelle.holocaustliteratur@germanistik.uni-giessen.de